Sport mit Handicap


Kursangebot für Menschen mit Behinderung

Sport mit Handicap_Gruppenbild-800

Der Sportverein Kappel bietet seit vielen Jahren ein Sportangebot für Menschen mit Behinderung an.
1986 konnte die erste Sportstunde statt finden und wird mittlerweile in zwei Gruppen parallel durchgeführt. Je ein Übungsleiter betreut, fördert und leitet die Teilnehmer mit Hilfe eines Assistenten an.
Hier kann man mit anderen die Freizeit verbringen, sowie Spaß und gesunde Bewegung beim Sport erleben.
Unsere Sportstunden beginnen wir mit vertrauten Kreistänzen, Aufwärmgymnastik und bekannten Bewegungsspielen, die uns in Schwung bringen sollen. Danach gibt es immer wechselnde Angebote. Manchmal bauen wir aus Bänken, Matten und Kästen eine Bewegungslandschaft. Hier kann mit Klettern, Steigen und Kriechen das Gleichgewicht und Muskeleinsatz geübt werden. Auch gibt es die Möglichkeit, mit Schwungtuch, Bällen, Reifen, Tüchern und Alltagsmaterialien verschiedene Spielmöglichkeiten auszuprobieren. Dabei kann man gute Körpererfahrungen machen. Kegelspiele, Fußball, Ho­ckey gehören auch dazu, sowie Bewegungsgeschichten. Als Ab­schluss der Sportstunde gibt es meist ein Entspannungs- oder Massageangebot. Viele Spiele und Aufgaben machen großen Spaß und helfen, die Beweglichkeit des Körpers zu erhalten oder zu verbessern.
Die Sportstunden werden je von einer Übungsleiterin und einer Assistentin vorbereitet und durchgeführt.
Gerne werden dabei die Wünsche und Interessen der TeilnehmerInnen mit einbezogen.
Wer uns kennenlernen oder schnuppern möchte, kann dies gerne nach Voranmeldung im ABC-Büro tun.
Seit Ende 2011 wird die Abteilung Sport mit Handicap vom ABC-Kreis geführt.
Unter folgendem link finden sie hierzu noch nähere Informationen: ABC Freiburg

In der Abteilung Fitness & Gymnastik gibt es weitere Sportangebote an denen Menschen mit Behinderung nach Rücksprache teilnehmen können. Weitere Informationen finden sie auf der Homepage unter der Rubrik Fitness & Gymnastik.

Kosten: Die Kostenübernahme wird vom ABC beantragt, in der Regel übernehmen die Krankenkassen die gesamten Kosten.