JFV Freiburg-Ost e.V. – ein neuer Fußballverein?!

Ja und nein!

Ja, denn die Jugendfußball-Abteilungen der altbekannten Vereine SV Ebnet, SV Kappel und die FT 1844 haben sich zusammengesetzt und für die 14 bis 18 Jahre alten Jungs und die 10 bis 17 Jahre alten Mädchen einen gemeinsamen Verein gegründet. Nein, denn es werden keine neuen Mitglieder eingeworben … und von anderen abgeworben: Mitglieder im JFV Freiburg-Ost sind die oben genannten Stammvereine. Und die Jugendfußballer bleiben Mitglied in Ihrem Stammverein.

Die Vereinsgründung zielt darauf, dass alle Fußballer weiterhin leistungsgerecht kicken können. Solange die Vereine einzeln agierten konnte dieses Ziel nicht immer verlässlich eingelöst werden, denn für die FT 1844 war für die Kicker nach der C-Jugend Schluss: die Abteilung wurde nicht über die C-Jugend hinaus weitergeführt. Für den SV Kappel und den SV Ebnet stellte sich die Situation anders dar: naturgemäß „dünnen die Jahrgänge“ bei den B- und A- Junioren aus: die Jugendlichen schließen ihre Schule ab, beginnen eine Ausbildung, lösen sich von ihren Familien, kurz: orientieren sich neu! Kleine Vereine können dann nur noch eine Mannschaft melden und in dieser kicken dann die zusammen, die „passionierte Fußballer“ sind mit denen, die eigentlich nur mit ihren Kumpels ein bisschen Sport treiben möchten. Im Ergebnis verliert man beide Gruppen. Ebnet und Kappel hatten sich aus diesen Gründen bereits in den letzten Jahren zu einer erfolgreichen Spielgemeinschaft zusammengeschlossen. Dementsprechend ist nun die Vereinsgründung der logische zweite Schritt, um diese Kooperation dauerhaft führen zu können.

In dieser win-win-win-Situation profitieren alle voneinander: Ebnet und Kappel führen seit Jahrzehnten die älteren Jugendmannschaften und schaffen damit schlussendlich auch die Verzahnung zu den Herren-Mannschaften, Kappel hat seit Ende 2017 seine Trainingskapazitäten mit der Errichtung des Kunstrasenplatzes vervielfacht, Ebnet wird in 2019 sein neues Trainingsgelände fertig stellen, sodass die arg begrenzten Kapazitäten der FT ausgeglichen werden können. Die Nähe der FT zum Hochschulsport erleichtert die Ansprache potentieller Trainer, die sich zuvor nicht immer bis nach Kappel oder Ebnet getraut haben.

Auch wenn die ersten Gespräche bereits im Spätsommer des Jahres 2017 stattfanden, wurde es zum Schluss ein wenig hektisch. Mittlerweile: Ist die Satzung geschrieben, die Verträge unterzeichnet, das ganze vom Südbadischen Fußballverband anerkannt, die Trainer rekrutiert, die Trainings- und Spielpläne aufgestellt, ein neues Logo kreiert, neue Trikotsätze geordert, Trainingskleider ausgewählt! In die gerade beginnende Spielzeit 2018/2019 startet der JFV Freiburg-Ost mit 3 C-Junioren-, 2 B-Junioren und zwei A-Junioren-Mannschaften. Für die Juniorinnen tragen die E-, D-, C- und B-Juniorinnen das Trikot des JFV Freiburg-Ost!

Und noch eins: das Wortungetüm „Jugendförderverein“ haben sich die Vertreter der drei Vereine nicht ausgedacht. Das ist eine Vorgabe des Südbadischen Fußballverbandes, der diese Bezeichnung für alle sich zusammenschließenden Vereine verbindlich vorschreibt.

Das allererste Pflichtspiel für den JFV bestritten im Übrigen die D-Juniorinnen am 21.09.2018 – und gewannen 6:0!