Internationale Wochen gegen Rassismus

Die internationalen Wochen gegen Rassismus finden unter dem Motto „Solidarität.Grenzenlos.“ vom 15. bis 28. März statt. Inspiriert vom Südbadischen Fussballverband beteiligen auch wir als SV Kappel 1953 e.V. uns selbstverständlich an dieser Aktion. Ein deutliches Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung in unserer heutigen Zeit ist wichtiger denn je.

Fußball (und Sport im allgemeinen) überwindet Grenzen, baut Brücken und verbindet Menschen – unabhängig von Glaube, Herkunft, Hautfarbe oder sexueller Identität. Über 80.000 Fußballspiele führen in der Bundesrepublik jede Woche aufs Neue Millionen Sportbegeisterte zusammen. Rund 7,1 Millionen Menschen in Deutschland – über 8,5 Prozent der Bevölkerung – sind Mitglied eines Fußballvereins.

Sportvereine wie auch der SV Kappel 1953 e.V. leisten wichtige Integrationsarbeit, denn sie bringen Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religion zusammen. In unserem Sport, und das ist nicht nur der Fussball, stehen gegenseitiger Respekt, Fair Play und Solidarität an oberster Stelle. Ganz gleich ob daheim oder beim Auswärtsspiel: Wir sehen nicht tatenlos zu, wenn Hetze und Gewalt zunehmen. Deshalb unterstützen wir die diesjährigen „Internationalen Wochen gegen Rassismus“. Wir rufen alle Fußballbegeisterten auf, rassistischen und anderen diskriminierenden Parolen die rote Karte zu zeigen!

Wir stehen zusammen – gegen Rassismus und für 100% Menschenwürde. Denn ein bisschen Menschenwürde gibt es nicht.

Die Aktionswochen rahmen den am 21. März gesetzten Internationalen Tag gegen Rassismus, der 1966 von den Vereinten Nationen ausgerufen wurde. Der Gedenktag erinnert an ein rassistisch motiviertes Massaker vom 21. März 1960 im südafrikanischen Sharpeville. Die Stiftung ruft am Aktionstag dazu auf, ein Foto mit einem von fünf Plakaten in den sozialen Medien zu veröffentlichen und dabei die Hashtags #solidarity und #SolidaritätGrenzenlos zu verwenden und die @StiftunggegenRassismus zu verlinken. Die Plakate gibt es hier: https://stiftung-gegen-rassismus.de/europa-foto-aktion-210321

Ihr wollt auch ein Zeichen setzen? Dann folgt dem Aufruf der Stiftung zum Aktionstag, ladet euch ein Plakat runter und veröffentlicht es auf euren Social Media Kanälen.