E-Juniorinnen gewinnen Bezirksmeisterschaft im Futsal

Nach einer fabelhaften Fußballsaison im Herbst sind die E-Juniorinnen der Spielgemeinschaft Kappel-Ebnet als „Herbstmeister“ mit einem Gewinn von 30 Punkten und einem unglaublichen Torverhältnis von 87:6 eigentlich in die Winterpause gegangen. Doch richtig pausiert wird selbstverständlich nicht, denn im Winter liegt die Herausforderung ganz klar in der Halle! Die E-Juniorinnen nahmen kürzlich an den Junioren-Bezirksfutsal-Meisterschaften Freiburg teil, die in der Adam-Treiber Sporthalle in Bötzingen ausgetragen wurden.
Zuvor hatten sich die Mädchen im Training gründlich mit den Futsal-Regeln vertraut gemacht. Der wesentliche Unterschied zum Hallenfußball liegt darin, dass zum einen mit einem sprungreduzierten Ball gespielt wird und das Spielfeld durch Außenlinien statt mit Banden begrenzt ist. Diese Einschränkungen machen eine saubere Balltechnik und gute Übersicht über das Spielfeld erforderlich. Die E-Juniorinnen setzten diese geforderten Techniken sofort um und konnten daher bei den Bezirksmeisterschaften überzeugen. Die Mannschaft gewann alle sechs Spiele und ließ kein generisches Tor zu. Die Tore für das Team schossen Cecilia Gießmann, Alva Lorenzen und Emma Unterrainer. Laura Gießmann im Tor sorgte dafür, dass nichts ins Netz ging. Die Freude über den neuen Pokal war bei Spielerinnen und ihren Trainern riesengroß! Nun blickt das Team aus Kappel und Ebnet der im März beginnenden Rückrunde zuversichtlich entgegen.